Swiss Cycling Awards 2021

Wähle die Radsportlerinnen und Radsportler des Jahres!

Anlässlich der Swiss Cycling Night vom 9. Dezember werden die Swiss Cycling Awards vergeben. Gewählt wird von einer Expertenjury und den Radsportfans in vier Kategorien. Das Online-Voting läuft bis am 22. November – wem gibst du deine Stimme?


Das Radsportjahr 2021 ist aussergewöhnlich erfolgreich verlaufen. 6 jener der 13 Podestplätze, welche die Schweizer Delegation an den Olympischen Sommerspielen in Tokio totalisierte, wurden von Radsportlern und insbesondere von Radsportlerinnen erreicht; der totale Triumph der Mountainbikerinnen Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand kam gar einem Novum gleich. Nie zuvor hatten Schweizerinnen in einem olympischen Wettkampf sämtliche Podestplätze belegt. Zeitfahrspezialistin Marlen Reusser pedalte gut vier Jahre nach ihrem ersten Radrennen auf Rang 2, Nikita Ducarroz flog bei der BMX Freestyle-Premiere zur Bronzemedaille, und Mathias Flückiger musste auf dem Mountainbike einzig dem Briten Tom Pidcock den Vortritt lassen.

Fernab der fünf Ringe gab es für Swiss Cycling ebenfalls reichlich Grund zum Feiern – in verschiedensten Kategorien und Disziplinen. Ins Auge sticht der Gesamtauftritt des Ensembles im BMX Racing: An den Europameisterschaften resultierten gleich drei Goldmedaillen, an den Weltmeisterschaften beschloss David Graf seine Karriere auf dem Podest. Simon Marquart wiederum gewann als erster Schweizer in der Geschichte seiner Sportart ein Weltcuprennen und dank zwei weiteren Erfolgen die Gesamtwertung – naheliegenderweise auch als erster Schweizer. Die Aufzählung der helvetischen Erfolgserlebnisse liesse sich problemlos verlängern, wie der Blick auf die Nominierten für die Swiss Cycling Awards offenbart.

Unter den nominierten Teams findet sich erstmals eine Equipe, die ihren Wettkampf nicht auf dem Podest beendet hat. Das Sextett mit Elise Chabbey, Nicole Koller, Marlen Reusser, Stefan Bissegger, Stefan Küng und Mauro Schmid verpasste den Bronze-Gewinn im Mixed Relay an der Strassen-WM in Flandern nach 51 Minuten Fahrzeit um die Winzigkeit von fünf Hundertstel. Die hervorragende Leistung wird mit einer Nomination für den Team Award belohnt.

Die Wahl der Schweizer Radsportlerinnen und Radsportler des Jahres wird von einer aus Sportjournalisten bestehenden Jury sowie von den Radsportfans vorgenommen. Gewählt wird in vier Kategorien: Radsportteam, Nachwuchsathlet*in, Radsportlerin und Radsportler. Die Publikumswahl beginnt am 10. November und dauert bis am 22. November. Interessierte können hier ihre Stimme abgeben. Die Stimmen der Expertenjury und jene des Publikums werden zu je 50 Prozent gewichtet, die Gewinnerinnen und Gewinner am 9. Dezember im Rahmen der Swiss Cycling Night in Zürich bekanntgegeben.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.