#swisscyclingfamily | Member

Politik und Mobilität

Velofahren boomt. In den letzten Jahren ist der bereits zuvor hohe Stellenwert des Velos hierzulande nochmals markant gestiegen – als nachhaltiges Fortbewegungsmittel und Sportgerät. Gemäss aktuellen Erhebungen waren 2022 über 45% der Schweizer Bevölkerung mit dem Velo oder dem Mountainbike unterwegs.* Der Ausbau velofreundlicher Infrastruktur in und besonders ausserhalb urbaner Zentren ist deshalb von elementarer Bedeutung.

Als Drehscheibe und Kompetenzzentrum des Schweizer Radsports engagiert sich Swiss Cycling in den Bereichen Politik & Mobilität. Die Themenfelder reichen von Infrastrukturfinanzierung über Nachwuchsförderung und Velotransport im ÖV bis zu Fragen der Koexistenz im Naherholungsgebiet, wobei der Schwerpunkt beim Breiten- und Freizeitsport liegt. Swiss Cycling will den Anliegen aller Velofahrerinnen und Velofahrern mehr Gehör verschaffen und ihre Interessen gegenüber kantonalen und eidgenössischen Behörden sowie der Politik vertreten. Dafür bringen wir uns aktiv in bestehenden Gremien ein und stehen im regelmässigen Austausch mit velopolitisch relevanten Akteuren. Bis anhin wichtigstes Ergebnis dieser Kooperationen ist die erfolgreiche Einführung des Veloweggesetzes, dessen Entstehung Swiss Cycling von Beginn weg mitgeprägt hat. Als Radsport-Dachverband betrachtet es Swiss Cycling als seine Pflicht, diesen Prozess in den kommenden Jahren aktiv zu begleiten.

*Schweizer Sportobservatorium: Sport Schweiz 2022 light.

Mountainbike-Plattform

In den letzten Jahren haben viele Menschen insbesondere das Velofahren abseits von Strassen in unmittelbarer Nähe des eigenen Wohnorts für sich entdeckt. Vielerorts übersteigt die Nachfrage das Angebot bei weitem. Das Veloweggesetz verpflichtet die Kantone, ein attraktives Netz an Wegen für den Veloalltag ebenso wie die Velofreizeit (inkl. Mountainbike) zu planen und umzusetzen. In vielen Kantonen besteht grosses Potenzial, weshalb es Swiss Cycling als zentral erachtet, dass dabei die Anliegen der Mountainbiker/innen vor Ort miteinbezogen werden. Ein Schwerpunkt liegt daher auf der nationalen Koordination und dem Aufbau einer schweizweiten Mountainbike-Plattform. Diese ist als Dach für kantonale, regionale und lokale Organisationen und Vereine vorgesehen. Durch den regen Austausch soll die nachhaltige Weiterentwicklung des Mountainbikesports und der dafür dringend notwendigen Infrastruktur vorangetrieben werden. MTB-Karte, Newsletter, Austauschtreffen und Materialen dienen dem Informationsfluss, Swiss Cycling bietet zudem konkrete Unterstützung auf der politischen, administrativen und rechtlichen Ebene.

Ziele

Die Ziele der Swiss Cycling MTB-Plattform lauten folgendermassen:

  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für Bikerinnen und Biker
  • Positive und nachhaltige Weiterentwicklung des Mountainbike-Breitensports
  • Unterstützung und Vernetzung von lokalen, regionalen und kantonalen Vereinen
  • Wissenstransfer und Inspiration über verschiedene Kommunikationskanäle
  • Sensibilisierung für den Mountainbike-Kodex und den Wert der genutzten Infrastruktur
  • Sensibilisierung der anderen Nutzergruppen für die Anliegen von Bikerinnen und Biker

Brauchst du Unterstützung (administrativ, politisch, rechtlich) beim Engagement für ein gutes Mountainbike-Netz ? 

MTB-Karte

Mithilfe der Karte können Mountainbiker/innen sowohl mehr über den eigenen Kanton erfahren, als auch neue Regionen entdecken. Das interaktive Instrument bietet pro Kanton einen Überblick über die Situation und Besonderheiten sowie Informationen zu politischen Aktualitäten und zur Umsetzung des Veloweggesetzes. Weiter sind  Kontaktangaben von Vereinen,  Ansprechpersonen in den kantonalen Verwaltungen und Hinweise zu besonders empfehlenswerter Infrastruktur aufgeführt. Die MTB-Karte wird regelmässig aktualisiert.

Hast du ein Feedback zur MTB-Karte? Dann klicke auf den roten Button.

MTB-Kodex

Animationsvideos







 

Swiss Cycling organisiert seit 2004 die Aus- und Fortbildung der Mountainbike-Guides in der Schweiz, vereint die Schweizer Bikeschulen und vertritt deren Interessen. Neben der Koordination der J+S-Ausbildung bietet der nationale Radsportverband niederschwellige Angebote für Kinder und Jugendliche an, um diesen das Velofahren auf spielerische Art näherzubringen – namentlich bikecontrol, Swiss Cycling Academy 4 Kids und Velopass. Aufgrund der hohen und noch immer wachsenden Nachfrage werden die Kapazitäten dafür laufend ausgebaut.

Stellungnahmen

Swiss Cycling nimmt Stellung zu velo- und mobilitätpolitisch relevanten Themen.

Positionspapiere:

 

Medienmitteilungen:

 

Vernehmlassungsantworten:


Partnerorganisationen

Dachverband der Alltags-Velofahrenden

Weitere Informationen

Kontakt

Für Fragen rund um Politik & Mobilität stehen dir Lisia Bürgi und
Paloma del Mar Kilchenmann gerne zur Verfügung.

Lisia Bürgi

Co-Leiterin Politik & Mobilität
lisia.buergi@swiss-cycling.ch

Paloma del Mar Kilchenmann

Co-Leiterin Politik & Mobilität
paloma.kilchenmann@swiss-cycling.ch


Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.