#swisscyclingfamily | Member

WM Lüttich

Drei Medaillen für die Schweiz

Silberner Abschied: Die Titelverteidigerinnen aus dem Kunstrad-Vierer aus Sirnach beenden ihre aktive Karriere auf dem 2. Platz. Bild: © zVg

Die Hallenrad-Weltmeisterschaften vom 23.-25. November 2018 sind bereits wieder Geschichte. Mit zwei Silber-, einer Bronzemedaille und weiteren Top Platzierungen dürfen die Schweizer zufrieden sein.

Am Freitag 23. November 2018 eröffneten Fabienne Hammerschmidt und Lukas Burri die Weltmeisterschaften mit einem souveränen Finaleinzug im 2er Offen. Im Finale am Samstag konnten sie nicht ganz an ihre Leistung vom Freitag anknüpfen und belegten schlussendlich den zweiten Podestplatz.

Für die Schweizerinnen aus der Kategorie 4er Offen ging es um die Titelverteidigung. Durch zu viele Unsicherheiten mussten die Kunstradfahrerinnen Punkte einbüssen und klassierten sich hinter Deutschland auf dem zweiten Platz. Es war der letzte Wettkampf des Kunstrad-Vierers aus Sirnach: Die Vier beenden ihre erfolgreiche Karriere, die mit dem Junioren Europameistertitel in Gent begann.

Erfolgreiches Debüt für das Radball-Duo

Roman Schneider und Paul Looser, die erst seit Anfang 2018 ein Team bilden, fanden zu Beginn des Turniers jeweils erst in der zweiten Spielhälfte ins Spiel. Doch schon am zweiten Tag konnten sie ihre Leistung steigern. Obwohl die Radballer im Halbfinal gegen Deutschland verloren hatten, boten sie in diesem Spiel mit Abstand am meisten Spannung. Schlussendlich verdienten sie sich im Spiel um Platz 3 die Bronzemedaille gegen Belgien.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.