Verband

Der Service Course wird neu aufgestellt

Das neue Service Course-Team: Nicolas Jeantet, Mauro Tognella, Marie-Lise Sautebin und Cédéric Stähli (von links). Bild: SC

Swiss Cycling strukturiert den Service Course nach dem Abgang des langjährigen Mechanikers Kilian Oertli um. Cédéric Stähli übernimmt die Rolle des Verantwortlichen, Marie-Lise Sautebin, Mauro Tognella und Nicolas Jeantet wirken in Teilzeitpensen.

Künftig wird im Service Course sowohl in neuer Struktur als auch in neuer Zusammensetzung gearbeitet. Cédéric Stähli übernimmt die Rolle des Verantwortlichen, ist wie bis anhin für den technischen Support der Nationalteams in den Disziplinen Strasse und Radquer zuständig. Stähli verwaltet den Fahrzeugpark und ist in Grenchen erster Ansprechpartner. Kilian Oertli, bis anhin Stählis Gefährte und insbesondere für die Disziplin Bahn verantwortlich, hat Swiss Cycling verlassen. An seiner Stelle übernimmt Mauro Tognella den technischen Support des Bahn-Nationalteams. Tognella begleitet die Equipe an die Wettkämpfe, ist in Trainingscamps und Schulungen präsent und wird daher oft im Service Course in Grenchen anzutreffen sein.

Nicolas Jeantet übernimmt den technischen Support des Mountainbike-Nationalteams. Das Amt ist neu, bis anhin wurden MTB-Auswahlen ausschliesslich von externen Mechanikern betreut. Ziel sei der Kompetenzaufbau und die Verbesserung der Struktur, der «MTB-Allrounder» Jeantet für diese Funktion die richtige Persönlichkeit, sagt Leistungssportchef Beat Müller. Marie-Lise Sautebin ist für die Umsetzung der Verpflegungsstrategie verantwortlich, organisiert die spezifischen Nahrungsmittel und wirkt dabei als verlängerter Arm der Sport- und Ernährungswissenschaftlerin Joëlle Flück. Sautebin arbeitet für Medbase, den Swiss Cycling Medical Partner, als Physiotherapeutin und wird in der kombinierten Funktion Physiotheraupeutin/Food-Verantwortliche vermehrt Delegationen begleiten.

Bei Tognella, Jeantet und Sautebin handelt es sich um bekannte Gesichter. Allesamt haben sie mehrfach in Swiss Cycling-Delegationen mitgewirkt, dabei in ihren Spezialgebieten die Nationalteams unterstützt. Vergangene Woche gehörten sie wie Cédéric Stähli zur Crew, welche das erfolgreiche Strassen-Nationalteam an den Europameisterschaften in Plouay betreute.

 

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.