Service Course

Cédéric Stähli und Simon Meier tauschen ihre Arbeitsplätze

Rochade in der technischen Abteilung von Swiss Cycling und dem Tudor Pro Cycling Team: Simon Meier wirkt ab Oktober bei Swiss Cycling, Cédéric Stähli geht den umgekehrten Weg.

Bei Swiss Cycling kommt es im Herbst zu einem Personalwechsel. Cédéric Stähli, seit zwei Jahren als Service Course-Verantwortlicher wirkend, arbeitet ab Oktober für das Tudor Pro Cycling Team. Der 26-jährige Basler wird beim neuen Schweizer Profi-Strassenteam als Head Mechanic den entsprechenden Bereich verantworten. Swiss Cycling bleibt Stähli auf Mandatsbasis für Wettkämpfe erhalten.

An Stählis Stelle wird Simon Meier die Verantwortung im Service Course von Swiss Cycling in Grenchen übernehmen. Der 21-jährige Luzerner arbeitet gegenwärtig für Sette Sports, das Unternehmen von Fabian Cancellara, welches hinter dem Tudor Pro Cycling Team steht.

«Der Arbeitsplatztausch von Cédéric Stähli und Simon Meier ist für beide bereichernd. Cédéric und Simon können sich in ihrer neuen Funktion entwickeln und wertvolle Erfahrungen sammeln – was letztlich sowohl den Beteiligten als auch dem Schweizer Radsport zugutekommen wird», hält Swiss Cycling-Sportchef Patrick Müller fest.

Ähnlich klingt es bei Raphael Meyer, CEO von Sette Sports, Betreiber des Tudor Pro Cycling Teams: «Für uns ist es wichtig, jungen Schweizern die Möglichkeit zu geben, auf höchstem Niveau Erfahrungen im Radsport zu sammeln. Das soll dazu beitragen, dass dem Schweizer Radsport in Zukunft noch mehr Schweizer Staff zur Verfügung stehen wird.»

 

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.