WM Chengdu

Zwei Silbermedaillen für die Schweizer Trial-Spezialisten

Vito Gonzalez Debi Studer, Lucien Leiser, Tom Blaser und Loris Gonzalez (von links nach rechts) feiern gemeinsam mit Nationaltrainer Jean-Daniel Savary den gelungenen Auftritt im Teamwettkampf. Bild: SC

Die Schweizer Trial-Delegation hat an den Urban Cycling Weltmeisterschaften im chinesischen Chengdu überzeugt. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Teamwettkampf belegte Junior Vito Gonzalez in der Einzelkonkurrenz ebenfalls den zweiten Platz.

Die Auswahl von Trial-Nationaltrainer Jean-Daniel Savary, welche vor Jahresfrist ohne Medaillengewinn geblieben war, erreichte beim Saisonhöhepunkt zwei Podestplätze. Im Teamwettkampf – es handelte sich um die Ouvertüre der Urban Cycling Weltmeisterschaften in Chengdu – sorgten die Schweizer für eine erfreuliche Überraschung: Loris Gonzalez, Vito Gonzalez, Debi Studer, Lucien Leiser und Tom Blaser präsentierten sich in hervorragender Verfassung. Das Quintett liess starke Nationen wie Frankreich und Deutschland hinter sich; es musste einzig den unantastbaren Spaniern den Vortritt lassen. Vito Gonzalez gehörte im Einzelwettkampf ebenfalls zu den Besten. In der 26-Zoll-Kategorie wurde der 18-Jährige aus Bévilard hinter dem Deutschen Oliver Widmann Zweiter.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.