Urban WM Chengdu

Am Podest vorbeigefahren

UCI

Anspruchsvoller Parcours, starke Gegner: Die Schweizer (hier Lucien Leiser) belegen im Teamwettkampf Rang 4. Bild: UCI

Im Teamwettkampf anlässlich der WM in China belegen die Schweizer Trial-Spezialisten den vierten Platz. Den Titel sichert sich das Ensemble aus Spanien.

Bei der zweiten Auflage der Urban Cycling Weltmeisterschaften in Chengdu ist das Podest für die Schweizer Trial-Equipe ausser Reichweite geblieben. Vor Jahresfrist hatte das Quintett von Nationaltrainer Jean-Daniel Savary an gleicher Stätte die Bronzemedaille gewonnen.

Im hochklassigen Duell um Gold behielt die spanische Auswahl (580 Punkte) gegenüber jener aus Deutschland (560) knapp die Oberhand. Debi Studer, Tom Blaser, Lucien Leiser sowie die Junioren Mathieu Buchwalder und Vito Gonzalez totalisierten 440 Zähler. Die Schweizer blieben damit als Vierte um 80 Punkte hinter Bronzemedaillengewinner Frankreich zurück.

Die Qualifikationsläufe der Einzelwettkämpfe finden am Donnerstag und am Freitag statt. Am Samstag werden die Medaillen vergeben.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.