Frauen-Cup

Stark übernimmt das gelbe Trikot

Spannendes Rennen in Olten: Helena Bieber sicherte sich einen Solosieg vor Fabienne Buri und Michelle Stark. Bild: Frauencup

Dank einem dritten Rang beim GP Olten setzt sich Michelle Stark an die Spitze der Gesamtwertung des diesjährigen Frauencup. Der Tagessieg geht an die Deutsche Helena Bieber.

Im zweitletzten Rennen des Frauen-Cups kam es zu einem Wechsel an der Spitze des Gesamtklassements. Michelle Stark fuhr beim GP Olten auf den dritten Rang. Es war ihr dritter Podestplatz in Serie und somit ist die 24-jährige Aargauerin neue Leaderin. Sie profitierte auch davon, dass die bisherige Trägerin des gelben Trikots, Jasmin Liechti (RV Ersigen), nicht am Start war.

Stark hat im Laufe der Saison zur deutschen Sportgruppe Maxx Solar Linding gewechselt. Das Kriterium in Olten dominierte ihre Teamkollegin Helena Bieber. Die Deutsche fuhr das halbe Rennen alleine an der Spitze. Am Ende kam sie mit rund 40 Sekunden Vorsprung vor dem Feld der Verfolgerinnen ins Ziel. Bieber sicherte sich total 52 Wertungspunkte. Der zweite Platz ging an Fabienne Buri vom Team Andy Schleck, die 44 Punkte ersprintete.

Im Nachwuchs setzte sich die Ukrainerin Anna Kolyzhuk durch. Sie feierte in Olten ihren vierten Sieg in der laufenden Frauen-Cup-Saison. Hinter ihr schafften es die Französin Amandine Muller und Lorena Leu (VMC Erstfeld) ebenfalls aufs Podest. Kolyzhuk ist damit wieder Leaderin in der Gesamtwertung der Juniorinnen. Sie musste die Führung zwischenzeitlich an Emeline Jacolino (Sprinter Club Lignon) abgeben.

Am 7. August kommt es beim GP Oberbaselbiet in Zunzgen zum grossen Finale im diesjährigen Frauen-Cup. In der Elite-Kategorie ist Hochspannung angesagt, weil immer noch mehrere Fahrerinnen für den ersten Rang infrage kommen. Michelle Stark führt derzeit mit 451 Punkten, dahinter folgen Jasmin Liechti mit 446 und Nicole Suter (RV Buchs) mit 444 Punkten. Und selbst Lea Fuchs (Cycling Team Ost) und Fabienne Buri können mit einem Spitzenrang im abschliessenden Rennen ihre Konkurrentinnen noch überflügeln. Bei den Nachwuchsfahrerinnen hingegen ist Kolyzhuk der Gesamtsieg kaum mehr zu nehmen.

Text: Adrian Schmid

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.