WM Baie-Comeau

Flurina Rigling steigt im Zeitfahren ein Treppchen höher

Bild: zvg

Die Zürcher Para-Cyclerin Flurina Rigling gewinnt an der WM im kanadischen Baie-Comeau die Silbermedaille. Gold holt die Deutsche Maike Hausberger mit 38 Sekunden Vorsprung auf die Schweizerin.

Aus der Optik von Flurina Rigling könnten die Rennen in Kanada fast nicht besser laufen. Beim Weltcup in Québec vergangene Woche holte sie zwei Mal Gold, nun wird sie erstmals WM-Zweite im Zeitfahren. An der WM in Portugal vor einem Jahr erreichte sie in dieser Disziplin den 3. Platz.

« Eine WM-Medaille ist immer etwas Schönes, es bedeutet mir noch etwas mehr als eine Weltcupmedaille », freut sich Flurina Rigling nach der Medaillenzeremonie. Sie ist sehr zufrieden mit ihrer Leistung. « Ich hatte nicht so einen guten Start, war vielleicht nicht ganz so entschlossen wir im Weltcup, aber ich konnte danach den Rhythmus noch etwas steigern», sagt die Para-Cyclerin.

Die WM-Silbermedaille bekommt wie ihre bisherigen Medaillen einen besonderen Platz in ihrem Zimmer. « Ich sehe sie auf jeden Fall vom Bett aus», lacht die Zürcherin.

Für die Dreiradfahrer*innen und Handbiker*innen geht es morgen weiter mit dem Strassenrennen, bevor ihre Saison zu Ende geht. Die stehenden Fahrer*innen starten am Sonntag im Strassenrennen, bei ihnen steht dann noch die Bahn-WM im Velodrom von Paris im Oktober auf dem Programm.

Text: Swiss Paralympic

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.