PRIMEO ENERGIE ASOC-CUP

Der Vorstand wird bestätigt, die Besten des Cups werden geehrt

Marcel Wyss (Zweiter von rechts) und Hagos Weslay Berthe (Zweiter von links) durften aus der Hand von Sponsor-Vertreter Jo Krebs (links) und ASOC-Präsident Andreas Wild die Preise entgegennehmen. Bild: Neli Widmer

Im Restaurant zum Lerchenhof in Reiden LU hielt die ASOC, die Organisation der Radsport-Veranstalter, ihre Generalversammlung ab.

Es war die 20. Generalversammlung. Der Vorsitzende Andreas Wild (Basel) freute sich zu Recht darüber, dass die ASOC bereits seit zwei Jahrzehnten besteht. Die Vereinigung wurde am 14. Dezember 2002 in Bern gegründet. Für Kontinuität ist seither gesorgt. Unter Mutationen musste zwar der Austritt des VC «Edelweiss» Le Locle, einem früher sehr aktiven Organisator aus der Westschweiz zur Kenntnis genommen werden. Aber dank dem Beitritt des «GP Ticino Lodrino» und «La Pedale Romande» bilden aktuell 31 aktive Veranstalter von Radrennen die ASOC. Die neu zur Vereinigung gestossenen Vereine erklärten sich bereit, bereits in der nächsten Saison zur Jahreswertung zählende Rennen zu organisieren. Damit lebt der Strassen-Radsport auch in der italienischen und französischen Schweiz, was der ASOC seit der Gründung ein Anliegen ist.

Kontinuität in der Vereinigung ist auch dadurch gewährleistet, dass die bisherigen Vorstandsmitglieder alle an der von 15 stimmberechtigten Personen besuchten Generalversammlung in ihren Ämtern bestätigt werden konnten. Die ASOC wird auch die nächsten zwei Jahre von Andreas Wild (Basel) präsidiert. Im Vorstand weiterhin vakant ist eine Vertretung aus der Westschweiz oder aus dem Tessin. Leider konnte diese Lücke an der Generalversammlung nicht geschlossen werden.

Primeo Energie weiterhin Sponsor

Erfreulich ist jedoch, dass sich das Basler-Energieunternehmen Primeo Energie weiterhin bereit erklärt, als Sponsor des Jahrescups der Elite-Fahrer aufzutreten. Primeo Energie ist inzwischen in Radsportkreisen gut verankert, ist das Unternehmen doch auch Hauptsponsor der Tour de Suisse. Die ASOC wurde von Primeo Energie eingeladen, die nächste Generalversammlung im Herbst 2023 an ihrem Hauptsitz in Münchenstein BL abzuhalten.

Wyss gewinnt den ASOC-Cup

Erfreulicherweise beschränkt sich das Energieunternehmen nicht nur darauf, als Sponsor aktiv zu sein. Vielmehr ist auch immer wieder ein Firmenvertreter an den zum ASOC-Jahrescup zählenden Rennen dabei. Das zeigt die Wertschätzung der Sponsorfirma gegenüber den Aktiven und den Veranstaltern. Mit Jo Krebs war an der Generalversammlung der ASOC auch ein Vertreter von Primeo Energie dabei. Er konnte auch gleich die Ehrung der Sieger des diesjährigen Primeo Energie ASOC-Cups vornehmen. Die Teamwertung wurde vom Tudor Pro Cycling Team (457 Punkte) vor dem Elite Fondations Cycling Team (268) und der französischen Mannschaft «Vendée U / Pays de la Loire» (223) gewonnen. In der Einzelwertung schwang Marcel Wyss (238 Punkte) vor Hagos Welay Berghe (152) und Simon Vitzthum (144) obenaus. Der frühere Berufsfahrer Wyss gewann das Einzelzeitfahren von Thun und das Strassenrennen in Uzwil. «Da ich nur noch in der Schweiz fahre, stand ich an sechs der Wertungsrennen am Start. Das dürfte für den Sieg ausschlaggebend gewesen sein», gab sich Wyss bei der Entgegennahme des Siegerpreises bescheiden. Für den Äthiopier Berghe, der in Begleitung seines Mentors Marcello Albasini zur Preisverteilung erschien, ist der schweizerische Jahrescup hingegen ein Sprungbrett. Der 21-jährige Äthiopier wird in den nächsten drei Jahren für das australische World-Tour-Team «BikeExchange-Joyco» fahren. Er wird dort Team-Gefährte des Neuenburgers Alexandre Balmer.

Dank der Unterstützung von Primeo Energie ist es möglich, auch in der Saison 2023 einen abwechslungsreichen und gut dotierten ASOC-Cup durchzuführen. Mit dieser Feststellung endete die erfreulich verlaufene Generalversammlung der Vereinigung der Radsportveranstalter, oder eben abgekürzt der ASOC.

Text: August Widmer

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.