EM München & WM Les Gets

Swiss Cycling strebt EM- und WM-Podestplätze an

WM 2021 in Val di Sole: Sina Frei (Nummer 5) sichert sich auf der Zielgeraden den WM-Titel im Short Track. Bild: Ego-Promotion

Innert zehn Tagen werden in der zweiten Augusthälfte EM- und WM-Medaillen im Cross-Country vergeben. Swiss Cycling will sowohl an den European Championships in München als auch an den Weltmeisterschaften im französischen Les Gets ganz vorne mitmischen.

Die internationale Mountainbikesaison nähert sich ihren Höhepunkten. Am 19./20. August werden in München die Europameister im olympischen Cross-Country ermittelt; die kontinentalen Titelkämpfe finden wie jene auf der Bahn, im BMX Freestyle und auf der Strasse im Rahmen der zweiten European Championships statt. Eine Woche später wird im französischen Les Gets, unweit der Schweizer Grenze gelegen, auf globaler Ebene um Titel gekämpft. Ist die Teilnahme an den European Championships der Elite-Kategorie vorbehalten, werden an der WM auch die Aushängeschilder aus den Kategorien U23 und U19 am Start stehen.

Swiss Cycling ist sowohl in München als auch in Les Gets mit hochwertigen Ensembles vertreten, wie untenstehende Übersicht zeigt; es sind in sämtlichen Kategorien Anwärterinnen und Anwärter auf Podestplätze gemeldet. Welche der nominierten Cross-Country-Athletinnen und -Athleten an der WM zusätzlich das Short Race bestreiten werden, wird zu einem späteren Zeitpunkt definiert. Ob der neunfache Weltmeister Nino Schurter an den European Championships teilnehmen wird, entscheidet sich nach den Weltcuprennen in Nordamerika. Möglich ist, dass es nach der EM zu Nachselektionen für die WM kommen wird.

Die Zusammensetzung des voraussichtlich von Weltcupleaderin Camille Balanche angeführten Downhill-WM-Teams wird im August bekanntgegeben.

Die Aufgebote von Swiss Cycling

Cross-Country Elite Frauen Cross-Country Elite Männer
WM & EM WM & EM
Ramona Forchini, 1994, Wattwil SG Vital Albin, 1998, Tersnaus GR
Sina Frei, 1997, Uetikon am See ZH Filippo Colombo, 1997, Bironico TI
Linda Indergand, 1993, Buttikon SZ Mathias Flückiger, 1988, Leimiswil BE
Alessandra Keller, 1996, Ennetbürgen NW Andri Frischknecht, 1994, Feldbach ZH
Jolanda Neff, 1993, Thal SG Thomas Litscher, 1989, Rheineck SG
Joel Roth, 1999, Kölliken AG
EM Nino Schurter, 1986, Chur GR
Steffi Häberlin, 1997, Happerswil TG
Nicole Koller, 1997, Schmerikon SG EM
Seraina Leugger, 1998, Arlesheim BL Marcel Guerrini, 1994, Ufhusen LU
Cross-Country U23 Frauen Cross-Country U23 Männer
WM WM
Ronja Blöchlinger, 2001, Biel BE Alexandre Balmer, 2000, La Chaux-de-Fonds NE
Noëlle Buri, 2001, Oberburg BE Janis Baumann, 2002, Igis GR
Ginia Caluori, 2002, Bonaduz GR Dario Lillo, 2002, Eschenbach SG
Jacqueline Schneebeli, 2001, Hauptikon ZH Luca Schätti, 2000, Horgen ZH
Tina Züger, 2000, Rieden SG Finn Treudler, 2003, Wiesendangen ZH
Simon Walter, 2000. Sulgen TG
Luke Wiedmann, 2002, Bellach SO
Cross-Country U19 Frauen Cross-Country U19 Männer
WM WM
Lorena Cadalbert, 2004, Chur GR Yanick Binz, 2004, Attiswil BE
Monique Halter, 2004. Herisau AR Jan Christen, 2004, Leuggern AG
Lea Huber, 2004, Sulz AG Sven Gerig, 2004, Attinghausen UR
Anina Hutter, 2005, Trimmis GR Mauro Hassler, 2005, Chur GR
Chiara Solér, 2005, Lumbrein GR Loris Hättenschwiler, 2005, Uerkheim AG
Khalid Sidahmed, 2005, Winterthur ZH
Livio Stefani, 2004, Weinfelden TG
Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.