EM Dessel

Butti greift an, Claessens lässt aus

2021 wurde Cédric Butti (hier beim Weltcup in Papendal) U23-Europameister, nun tritt er erstmals bei der Elite an. Bild: Nico van Dartel

An den BMX-Europameisterschaften vom Samstag in Dessel (BEL) gehört Cédric Butti zum Kreis der Medaillenanwärter. Zoé Claessens hingegen verzichtet auf die Verteidigung ihres Titels und konzentriert sich auf die WM von Ende Juli in Nantes.

Cédric Butti erlebt einen steilen Aufstieg. Im vergangenen Jahr liess sich der BMX Racing-Spezialist aus dem Kanton Thurgau als U23-Europameister feiern. Im Weltcup – er trat wegen des höheren Niveaus in der Elite-Kategorie an – fuhr er zweimal aufs Podest. In der laufenden Saison gewann der Junioren-Weltmeister von 2017 einen gut besetzten Europacup-Wettkampf. Und nun, zwei Wochen vor seinem 23. Geburtstag, gehört Butti in seinem ersten regulären Elite-Jahr an den Europameisterschaften vom Samstag in Dessel (BEL) zu den Anwärtern auf einen Medaillengewinn.

Gesamtweltcupsieger Simon Marquart hingegen fehlt in Belgien. Der Winterthurer, welcher bei einem Sturz im Frühling einen Oberarmkopfbruch erlitt, ist noch nicht ganz bei 100 Prozent angelangt und konzentriert sich daher auf die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften von Ende Juli in Nantes. In Dessel ebenfalls nicht am Start steht Titelverteidigerin Zoé Claessens. Die Romande, aktuell die Nummer 2 der Welt, ordnet dem Ziel, ihre erste Elite-WM-Medaille zu gewinnen, alles andere unter.

Über die besten Medaillenchancen verfügt Swiss Cycling in Belgien daher in der U23-Kategorie – dank Titelverteidigerin Nadine Aeberhard und der aktuellen Weltcupleaderin Thalya Burford.

Die Genferin Burford (18) triumphierte in der letzten Saison im Gesamtweltcup, glänzte zuletzt an den Schweizer Meisterschaften und erfreut sich generell einer hervorragenden Verfassung. Aeberhard (20) schloss eben erst ihre Lehre ab, hatte ihr Trainingspensum daher vorübergehend etwas reduziert. Die Bernerin verfügt jedoch über sehr viel Potenzial und lieferte sich an der SM mit Burford einen hochwertigen Vergleich.

In der U19-Kategorie ist Swiss Cycling ebenfalls vertreten. Für Louis Kasper, Filib Steiner und Inés Claessens – es handelt sich um Zoés jüngere Schwester – geht es nicht zuletzt darum, auf höchstem Niveau Erfahrungen zu sammeln.

Natürlich sei es schade, dass Claessens und Marquart an der EM fehlten, sagt Nationaltrainer David Graf. «Aber erstens ist die WM für uns wichtiger als die EM, und zweitens haben wir auch so ein starkes Team am Start.»

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.