WC Papendal

Zoé Claessens gewinnt als erste Schweizerin ein BMX-Weltcuprennen

Siegerin Zoé Claessens, flankiert von Laura Smulders (links) und Felicia Stancil. Bild: Nico van Dartel

Im ersten von zwei Wettkämpfen im niederländischen Papendal hat Zoé Claessens Historisches erreicht. Die Romande gewann als erste Schweizerin ein Weltcuprennen im BMX Racing.

Auf der letztjährigen WM-Strecke in Papendal verwies Zoé Claessens die mehrfache Gesamtweltcupsiegerin Laura Smulders aus Holland auf Rang 2, Dritte wurde die Amerikanerin Felicia Stancil. Die Romande ist erst 21-jährig, wäre noch in der U23-Kategorie startberechtigt, tritt jedoch aufgrund ihrer Qualitäten seit vergangener Saison ausschliesslich bei der Elite an. Im Vorjahr war sie in Zolder bereits Elite-Europameisterin geworden.

Claessens Triumph spiegelt den Aufstieg von Swiss Cycling im BMX Racing. Im vergangenen Jahr hatten Simon Marquart und der mittlerweile zurückgetretene und als Nationaltrainer amtende David Graf als erste männliche Schweizer Athleten Weltcuprennen für sich entschieden.

Einen Schweizer Sieg gab es auch im U23-Rennen der Frauen. Es reüssierte die erst 18-jährige Genferin Thalya Burford, welche in der Vorsaison die Gesamtwertung gewonnen hatte. sda

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.