#swisscyclingfamily | Member

Tour de Suisse

Yates und Almeida eine Klasse für sich, Badilatti rückt vor

Bergspezialist Matteo Badilatti (Mitte) ist der bestklassierte Schweizer in der Gesamtwertung. Bild: Q36.5

Der Kampf um den Gesamtsieg in der Tour de Suisse wird am Sonntag unter Teamkollegen entschieden. Schweizerseits vermag der Bündner Matteo Badilatti in den Anstiegen zu gefallen.

Spannende Ausgangslage vor dem Schlusstag der 87. Tour de Suisse: Der Brite Adam Yates geht mit 31 Sekunden Vorsprung auf seinen UAE-Teamkollegen Joao Almeida aus Portugal ins abschliessende Bergzeitfahren. Dieses führt am Sonntag über 15,7 km von Aigle ins rund 1000 Höhenmeter weiter oben gelegene Villars-sur-Ollon.

Auch die 7. Etappe mit Start und Ziel in Villars-sur-Ollon wurde eine Beute des UAE Team Emirates. Als auf den letzten paar der 118,1 Kilometer zunächst Joao Almeida und dann auch Adam Yates beschleunigten, war die Konkurrenz einmal mehr ohnae Chance.

Das Duo besetzte den dritten Tag hintereinander die ersten zwei Plätze. Nach der Bergankunft am Donnerstag in Cari war es zum zweiten Mal der 31-jährige Yates, der gewann. Tags zuvor in Blatten-Belalp hatte sich der sechs Jahre jüngere Almeida durchgesetzt.

Im Gesamtklassement liegt Egan Bernal, der beste Nicht-UAE-Fahrer, bereits weit zurück. Der Rückstand des Kolumbianers beträgt 1:51 Minuten. Vierter ist Tour-de-Suisse-Vorjahressieger Mattias Skjelmose aus Dänemark (2:50).

Bester Schweizer in dieser Wertung ist Matteo Badilatti mit 8:15 Minuten Rückstand. Der Routinier aus dem Puschlav verbesserte sich in Villars-sur-Ollon als Tages-16. um vier Positionen auf Rang 15. sda

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.