WM Saint-Quentin-en-Yvelines

Vogel auf Rang 19, Andres im Pech

Michelle Andres konnte das Rennen nicht beenden. Bild: Frontalvision

Kein Schweizer Tag an der Bahn-WM in der Agglomeration von Paris: Michelle Andres stürzt im Ausscheidungsfahren, Alex Vogel hat mit der Entscheidung im Scratch nichts zu tun.

Am zweiten Tag der Bahn-Weltmeisterschaften in St. Quentin-en-Yvelines ist es dem Schweizer Nationalteam nicht wunschgemäss gelaufen. Der Thurgauer Alex Vogel reihte sich im Scratch-Wettkampf auf Platz 19 ein, als Weltmeister durfte sich der Kanadier Dylan Bibic feiern lassen.

Im Ausscheidungsfahren kam Michelle Andres kurz nach Beginn des Wettkampfs ohne eigenes Verschulden zu Fall. Die Aargauerin, an der EM in München Fünfte geworden und daher als Anwärterin auf einen Spitzenplatz angetreten, erlitt gemäss erster Diagnose schmerzhafte Prellungen, aber keine gravierenden Blessuren.

Weltmeisterin wurde die Belgierin Lotte Kopecky, welche auch auf der Strasse Weltklasse verkörpert und in diesem Jahr unter anderem die Flandern-Rundfahrt für sich entschieden hatte.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.