#swisscyclingfamily | Member

WM Innsbruck

Um einen Hauch am Podest vorbeigefahren

Der Belgier Remco Evenepoel fährt im WM-Strassenrennen der Junioren in einer eigenen Liga. Alexandre Balmer belegt nach hervorragender Darbietung den vierten Platz.

Alexandre gegen Alessandro respektive Balmer gegen Fancellu: Der Kampf um die Bronzemedaille im Juniorenrennen anlässlich der Strassen-WM in Innsbruck avancierte auf den letzten der 131,8 Kilometer zum Duell. Der 18-jährige Schweizer und sein gleichaltriger Rivale aus Italien belauerten sich, drosselten mehrfach das Tempo. Zum Profiteur der vielen Rhythmuswechsel avancierte der ausgelaugt wirkende Deutsche Marius Mayrhofer, welcher hinter dem überragenden Belgier Remco Evenepoel die Silbermedaille ins Ziel rettete. Auf der Zielgeraden ergriff Balmer die Initiative – und musste sich schliesslich um wenige Zentimeter geschlagen geben. Er sei ein bisschen traurig, weil er das Podest derart knapp verpasst habe, gestand der Mountainbike-Weltmeister aus La Chaux-de-Fonds, welcher eine ausgezeichnete Vorstellung geboten hatte.

Bei den Juniorinnen triumphierte die favorisierte Österreicherin Laura Stigger. Als beste Schweizerin klassierte sich Tina Züger; die St. Gallerin beendete das Rennen auf Platz 51.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.