EM Anadia

Starke Vorstellung der Strassen-Delegation an der Nachwuchs-EM

Junioren-Europameister: Jan Christen gewinnt solo. Bild: Tommaso Pagalli

Anlässlich der Radsport-Nachwuchs-Europameisterschaften in Anadia haben die Strassen-Fahrerinnen und -fahrer starke Leistungen erbracht. Ein Titel, eine Medaille und Top-10 Platzierungen in jeder Kategorie zeigen das Potential des Schweizer Nachwuchs auf der Strasse.

Der Europameistertitel von Jan Christen sticht sicherlich aus den guten Leistungen der Schweizer Delegation heraus. Nachdem Christen im Zeitfahren eine Medaille um weniger als eine Sekunde verpasst hatte, ging er im Strassenrennen auf Nummer sicher und attackierte aus einer Dreier-Spitzengruppe heraus. Mit einer beeindruckenden Solofahrt krönte sich der 18-Jährige schliesslich zum Junioren-Europameister.

Während Christen im Juniorenrennen zu den Favoriten gehörte, kam die Silbermedaille im U23 Mixed Team Relay einer kleinen Überraschung gleich. Das Ensemble bestehend aus Annika Liehner, Jasmin Liechti, Fabio Christen und Arnaud Tendon arbeitete gut zusammen und wurde schliesslich mit der Silbermedaille belohnt. Im Allgemeinen waren die Schweizer Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer in jeder Kategorie in den Entscheidungen präsent. So belegte Noemi Rüegg Platz sechs und sieben im U23-Strassenrennen und Zeitfahren, Fabian Weiss wurde starker vierter im Zeitfahren der U23 Männer und auch die Juniorin Fiona Zimmermann überzeugte im Zeitfahren (8.) sowie im Strassenrennen (11.).

Das Fazit von Delegationsleiter Patrick Müller fällt durchwegs positiv aus. «Ich bin sehr zufrieden mit der gesamten Woche. Natürlich steht der Europameistertitel von Jan und die Silbermedaille im Mixed Team Relay ganz oben, doch was mich am meisten beeindruckt hat, war der Team Spirit. Die Fahrerinnen und Fahrer traten einheitlich als Team auf und unterstützen sich gegenseitig. Egal ob vor, während oder nach dem Rennen. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Delegation», hielt der Schaffhauser fest.

Fortgesetzt wird die Nachwuchs-EM auf der iberischen Halbinsel von Donnerstag bis Dienstag mit den Wettkämpfen auf der Bahn.

Weitere Informationen

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.