SM Lugano

Sprintpremiere in der Sonnenstube

Favorisiert: Filippo Colombo hat das Sprintrennen in Lugano bereits einmal für sich entschieden. Bild: zvg

Am Sonntag werden im Rahmen des Proffix Swiss Bike Cups in Lugano die ersten Schweizer Meistertitel in der Mountainbike-Disziplin Short Track vergeben. Derweil die Ausgangslage im Frauenfeld offen ist, schlüpft bei den Männern «Hausherr» Filippo Colombo in die Favoritenrolle.

Short Track ist «All In» auf dem Mountainbike – kurz, spannend, zuweilen spektakulär. Es erstaunt daher nicht, fand die junge Disziplin innert kurzer Zeit Aufnahme im WM-Programm. Vergangenen Sommer liess sich Sina Frei im Val di Sole die Goldmedaille umhängen, am Sonntag wird die erste Weltmeisterin in Lugano um den ersten Schweizer Meistertitel kämpfen. Herausgefordert wird die Zürcherin auf dem attraktiven Stadtkurs von ihren Nationalkader-Kolleginnen – unter anderem von Jolanda Neff, welche vor knapp zwei Wochen das Short Track-Weltcuprennen in Nove Mesto für sich entschieden hat.

Bei den Männern – im Tessin werden ausschliesslich Elite-Titel vergeben – ist die Ausgangslage klarer, zumindest gemäss Papierform. Filippo Colombo, im Weltcup unlängst in die Top 5 gefahren, ist in Abwesenheit der Routiniers Mathias Flückiger und Nino Schurter der Athlet, den es zu schlagen gilt. In Acht nehmen muss sich der 24-Jährige aus dem Sottoceneri vor Andri Frischknecht und Vital Albin, die sich beide einer ausgezeichneten Form erfreuen.

Die Wettkämpfe finden im Rahmen des Velofestivals «Bike Emotions» statt; es ist daher von zahlreichen Zuschauenden und einer Volksfest-Ambiance auszugehen.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.