WM Venetien

Silber für Sina Frei bei WM-Premiere im Gravel

Silber im Veneto: Sina Frei (links) muss sich einzig Pauline Ferrand-Prévot geschlagen geben. Bronze sichert sich die Italienerin Chiara Teocchi. Bild: zvg

Sina Frei fährt bei der Gravel-Weltmeisterschaft in Italien aufs Podest. Die 25-jährige Zürcherin gewinnt bei den ersten Titelkämpfen in der trendigen Radsport-Disziplin die Silbermedaille.

Sina Frei, Mountainbike-Spezialistin und Olympia-Silbermedaillengewinnerin von Tokio, musste sich im 139 km langen Rennen von Vicenza nach Citadella über verschiedenstes Terrain im Zweiersprint nur der Französin Pauline Ferrand-Prévot geschlagen geben. Die 30-jährige Ferrand-Prévot liess sich in diesem Jahr bereits ihr viertes Regenbogentrikot überstreifen, nachdem sie in ihrer angestammten Mountainbike-Disziplin im Short Track, Cross Country und Marathon bereits die Goldmedaillen gewonnen hatte.

Wie es das Wort Gravel (auf Deutsch Kies) sagt, wird in den Rennen in der vor allem in den USA sehr beliebten Disziplin zum Grossteil über unbefestigte Strassen, auf hartem Schotter und über Kopfsteinpflaster gefahren. Dabei sind jede Art von Velos erlaubt – ausser E-Bikes.

Am Sonntag bestreiten in Venetien auch die Männer ihre WM-Premiere – mit einigen bekannten Namen im Feld. Neben dem zweifachen Flandern-Sieger Mathieu van der Poel stehen auch der dreifache Strassen-Weltmeister Peter Sagan oder Strassen-Olympiasieger Greg van Avermaet am Start. Die Schweizer Farben vertreten Nils Brun, Robin Froidevaux und Yannis Voisard. sda

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.