SM Strasse & Radquer

Schweizer Meisterschaften in Steinmaur und Mettmenstetten

Rückkehr nach sieben Jahren: 2015 (Bild) fanden die Schweizer Meisterschaften auf der Strasse erstmals in Steinmaur statt. Bild: Steffen Müssiggang

Ende Juni finden in Steinmaur die Schweizer Meisterschaften auf der Strasse statt. Anfang 2023 werden in Mettmenstetten die nächsten nationalen Champions im Radquer ermittelt.

Steinmaur und der Radsport – das passt zusammen. Immer wieder stossen Talente aus den Reihen des lokalen Veloclubs in die nationale oder gar internationale Spitze vor – aktuell sind es Johan Jacobs, Fabian Lienhard, Mauro Schmid sowie die Geschwister Noemi und Timon Rüegg. Auch als Organisator geniesst der Verein einen ausgezeichneten Ruf. So fanden die Schweizer Meisterschaften im Radquer sowohl 2018 als auch zu Beginn dieses Jahres in Steinmaur statt.

In diesem Sommer übernimmt die Zürcher Unterländer Gemeinde die Durchführung der nationalen Titelkämpfe auf der Strasse. Am Donnerstag, 23. Juni, werden die Titel im Zeitfahren vergeben, am Wochenende vom 25./26. Juni die Massenstartrennen ausgetragen – auf demselben Rundkurs wie im Sommer 2015, als der VC Steinmaur erstmals als Veranstalter der Strassen-SM fungierte. Damals liessen sich der mittlerweile zurückgetretene Danilo Wyss und Mountainbike-Olympiasiegerin Jolanda Neff die Goldmedaillen umhängen.

Grosse Vorfreude auf die Titelkämpfe herrscht bei Mauro Schmid. «2015, als die Strassen-SM bei uns in Steinmaur stattfanden, war ich als U17-Athlet dabei. Nun hoffe ich sehr, dass ich Ende Juni bei der Elite um den Titel mitfahren kann», lässt der 22-jährige Aufsteiger verlauten. In Steinmaur stehen nicht nur Wettkämpfe in allen Strassenkategorien auf dem Programm, es wird auch um Medaillensätze in der Sportart Para-Cycling gekämpft werden.

Meisterschaftspremiere in Mettmenstetten

Ebenfalls vergeben werden konnten die nationalen Radquer-Meisterschaften des kommenden Jahres. Durchgeführt werden die Titelkämpfe am Sonntag, 15. Januar 2023, erstmals von der IG Radquer Mettmenstetten. Mettmenstetten hat sich in den letzten Jahren zur Radquerdestination entwickelt, seit 2016 werden in der unweit von Zug gelegenen Zürcher Gemeinde regelmässig nationale Wettkämpfe ausgetragen.

In der Saison 2022/2023 wird die IG Radquer Mettmenstetten gleich zweimal als Veranstalterin auftreten. Ehe im Januar die Nachfolgerin und der Nachfolger von Alessandra Keller und Kevin Kuhn gesucht werden, findet am 2. Oktober ein internationaler Radquer-Wettkampf statt.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.