WM Tel Aviv

Rey überzeugt mit einem Top-5-Platz

Tim Rey fuhr im Punktefahren aktiv und wurde mit dem 5. Platz belohnt. Bild: Claudia Rey

Anlässlich der U19-Bahn Weltmeisterschaften in Tel Aviv präsentierten sich vergangene Woche je vier Juniorinnen und Junioren auf der grössten Bühne. Tim Rey fuhr mit seinem fünften Platz im Punktefahren das Bestresultat der Schweizer Selektion heraus.

Rund einen Monat nach den Nachwuchs-Europameisterschaften im portugiesischen Anadia hatten die Juniorinnen und Junioren in Tel Aviv eine weitere Chance, ihr Können zu zeigen. Nachdem Tim Rey wegen einer Covid-Infektion kurzfristig nicht nach Anadia hatte reisen können, bewies der 18-Jährige im Punktefahren, dass er zu den stärksten der Welt gehört. Mit zwei Rundengewinnen beendete er das Rennen auf dem guten fünften Platz.

Bei den Frauen sorgte der Vierer mit einem neuen Juniorinnen-Schweizerrekord für das Ausrufezeichen. Fantine Fragnière, Anaëlle Gaillard, Lorena Leu und Janice Stettler fuhren rund vier Sekunden schneller als noch an den Europameisterschaften und beendeten den Wettkampf auf dem sechsten Platz.

Nationaltrainer Tristan Marguet zog nach fünf vollbepackten Renntagen ein positives Fazit. «Tim’s Leistung im Punktefahren und der Schweizer Rekord der Frauen sind auf jeden Fall die Highlights. Zudem haben die Fahrerinnen und Fahrer viel gelernt, und wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen.»

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.