WM Abu Dhabi

Positive Bilanz trotz eines Sturzes zur Unzeit

Kouzma Rehacek beendete den Wettkampf auf Platz 6. Bild: zvg

Obwohl der Exploit an der Trial-WM ausgeblieben ist, hat die Swiss Cycling-Delegation in Abu Dhabi einen guten Eindruck hinterlassen.

Junior Kouzma Rehacek beendet den 26-Zoll-Wettkampf an den Urban Cycling Championships in Abu Dhabi auf Platz 6. Dem einzigen Schweizer WM-Final-Teilnehmer in der Sportart Trial ist ein Sturz im zweitletzten Sektor zum Verhängnis geworden. der dieser Sturz gleich beim ersten Hindernis erfolgte, blieb der 18-jährige Waadtländer im vierten der fünf Sektoren ohne Punkte, was ihn sämtlicher Chancen auf einen Spitzenplatz beraubte. «Kouzma hätte die Möglichkeit gehabt, um die Podestplätze zu kämpfen, aber dieser Fehler unterlief ihm zum falschen Zeitpunkt», sagte Nationaltrainer Jérôme Chapuis.

Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass sich das Schweizer Trial-Nationalteam in den Emiraten in guter Verfassung präsentiert hat. Es fehlt einzig der Ausreisser nach oben in Form der Qualifikation für einen Elite-Final. Was nicht zuletzt auf dem steigenden Niveau an der Weltspitze beruht, dürfte doch die Qualität der Darbietungen noch nie so hoch gewesen sein wie in dieser WM-Woche. Das Fazit von Nationaltrainer Chapuis fällt denn auch positiv aus: «Klar hätten wir gerne eine Medaille gewonnen. Aber die Athleten, die wir selektioniert hatten, zeigten starke Leistungen. Ich denke, die Schweiz wurde an dieser WM sehr gut vertreten.»

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.