#swisscyclingfamily | Member

Primeo Energie – ASOC-Cup

Noah Bögli triumphiert in der Gesamtwertung

Die Gewinner des Tages: Sandy Dujardin, Alain Jousseaume, Noah Bögli und Antoine Debons (von links). Bild: zvg

An der Tour du Jura reüssiert der Franzose Alain Jousseaume, bester Schweizer wird Antoine Debons als Dritter. Der Gesamtsieg geht an Noah Bögli.

Mit der Tour du Jura stand bereits das letzte Rennen des diesjährigen Primeo Energie – ASOC-Cup auf dem Programm. Das Rennen im Jura war eines der anspruchsvollsten in dieser Saison. Ein tolles Feld von 120 Fahrern nahm die 124.1 Kilometer unter die Räder. Kurz nach Rennhälfte konnte sich eine Sechser-Fluchtgruppe absetzen und einen maximalen Vorsprung von 1 Minute und 30 Sekunden herausfahren. Doch zwei Runden vor Schluss war es um diese Gruppe geschehen. Letztlich waren es die Fahrer des französischen Teams Vendée u pays de la Loire, welche dem Rennen den Stempel aufdrückten. Auf den letzten Kilometer konnte sich Alan Jousseaume leicht absetzten; er siegte Solo mit einem Vorsprung von elf Sekunden. Hinter dem Tagessieger klassierte sich sein Teamkollege Sandy Dujardin und machte den französischen Doppelsieg perfekt. Als bester Schweizer belegte Antone Debons (Team Vorarlberg) den dritten Rang. Das Feld erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 1 Minute und 42 Sekunden.

Spannung bis zum Schluss

Für Spannung um den Gesamtsieg im Primeo Energie – ASOC-Cup 2021 war bis zum letzten Meter gesorgt. Schliesslich war es Noah Bögli (Team Cogeas), welcher mit einem 21. Rang sein Leadertrikot zu verteidigen vermochte. Bögli, welcher das Zeitfahren in Thun für sich entscheiden hatte, war über den Gesamtsieg sehr glücklich. Im zweiten Gesamtrang klassierte sich der Amateur Raphael Clemencio (RSC Aaretal Münsingen), Dritter wurde Antoine Debons (Team Vorarlberg). mbo

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.