Primeo Energie – ASOC-Cup

Marcel Wyss gewinnt in Uzwil

Bild: August Widmer

Am Sonntag wurde das vom RMV Uzwil organisierte Strassenrennen «Rund um Uzwil» durchgeführt. Das im Zweijahres-Turnus stattfindende Rennen sah in diesem Jahr den Ex-Profi Marcel Wyss als Gewinner. Der Berner steht damit als Sieger des Primeo Energie – ASOC-Cups fest.

Der frühere Berufsfahrer Marcel Wyss setzte sich bei „Rund um Uzwil“ mit einem Vorsprung von einer guten Minute vor Yanis Eric Markwalder (Weinfelden) und Valentin Darbellay (Liddes) durch. Das als zweitletzter Wertungslauf zum Primeo Energie-ASOC-Cup zählende Rennen führte zwar «nur» über 104 km. Aber die 13 Runden, die in jedem Umgang einiges an Höhenmetern aufwiesen, und die beim Hauptrennen hochsommerlichen Temperatur trugen dazu bei, dass die Prüfung zu einem Ausscheidungsrennen wurde. Marcel Wyss vermochte diese speziellen Voraussetzungen am besten zu meistern und erreichte am Schluss das Ziel mit als unbestrittener Solosieger. In der zweitletzten der 13 Runden hatte sich Wyss aus einer immer kleiner werdenden Spitzengruppe gelöst und war dem Ziel alleine entgegengefahren. Wyss freute sich nicht nur über den Tageserfolg, sondern auch darüber, dass er damit den ersten Platz im diesjährigen Primeo Energie-ASOC-Cup auf sicher hat: «Der Tagessieg war mein Ziel. Das ist mir gelungen. Dass ich mit diesem ersten Platz auch noch gerade den ersten Platz im Primeo Energie-ASOC-Cup auf sicher habe, macht das Ganze natürlich doppelt schön». Marcel Wyss liegt vor dem letzten Wertungslauf, der «Tour du Jura» vom 10. September, uneinholbar an der Spitze dieser Wertung der Schweizer Elite-Rennen.

Text: August Widmer

Lea Fuchs vor Michelle Stark

Erst auf dem Schlussstrich entschieden wurde die Prüfung der Frauen-Elite. Auch hier wurde eine Spitzengruppe mit jeder Runde kleiner. Am Schluss spurteten mit Lea Fuchs (Winterthur) und Michelle Stark (Bad Zurzach) zwei Teilnehmerinnen der European Championships von München um den Sieg. Diesen vermochte Lea Fuchs, die bis vor zwei Jahren beim FC Winterthur in der Nationalliga B Fussball gespielt hatte, für sich zu entscheiden. Auf den dritten Platz fuhr Aglaia Furrer aus Thalwil. awi

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.