#swisscyclingfamily | Member

WC Snowshoe

Keller verpasst im Short Track das Podest

Alessandra Keller klassiert sich auch in Snowshoe als beste Schweizerin auf dem vierten Platz. Bild: Maxime Schmid

Im Rahmen des zweitletzten Short Track Rennen in Snowshoe verpasste Alessandra Keller das Podest als Vierte. Bei den Männern klassierte sich Nino Schurter als bester Schweizer auf Platz acht.

Puck Pieterse hat beim Weltcup in Snowshoe im US-Bundesstaat West Virginia ihre Leader-Postion in der Short-Race-Wertung ausgebaut und somit im Duell gegen Alessandra Keller den Vorsprung auf 80 Punkte ausgebaut.

Die 21-jährige Niederländerin fuhr beim Sieg der Britin Evie Richards auf Platz 2, die Schweizerin arbeitete sich nach einem verhaltenen Start noch in den 4. Rang vor. Alessandra Keller hielt somit den Schaden im siebenten von acht Rennen in Grenzen. Allerdings dürfte ihr beim Finale in einer Woche im kanadischen Mont-Sainte-Anne die erfolgreiche Titelverteidigung im Overall-Klassement kaum mehr gelingen.

Bei den Männern sorgten Victor Koretzky und Jordan Sarrou für einen französischen Doppelerfolg vor Weltmeister Luca Schwarzbauer aus Deutschland. Die beiden Franzosen hatten schon vor drei Wochen bei der Heim-Veranstaltung in Les Gets die Plätze 1 und 2 belegt. Koretzky gewann zwei Tage danach auch das Rennen über die herkömmliche Distanz. Nino Schurter belegte als bester Schweizer Platz acht. Als nächstbeste Schweizer hinter Schurter reihten sich in Snowshoe Marcel Guerrini, Joel Roth und Lars Forster in den Rängen 10 bis 12 ein.

U23: Blöchlinger ungeschlagen, Buri auf Platz drei

In der U23-Kategorie fuhr Ronja Blöchlinger ihren siebten Short Track Sieg ein und bliebt in dieser Disziplin weiterhin ungeschlagen. Die Appenzellerin verwies die Neuseeländerin Samara Maxwell auf den zweiten Platz, auf den dritten Platz fuhr Noelle Buri. Auch für Buri ist es bereit der fünfte Podestplatz im Short Track in dieser Saison.

Bei den Männern war in Snowshoe Dario Lillo für das Spitzenresultat verantwortlich. Der St. Galler verpasste das Podest knapp und klassierte sich auf dem vierten Platz. Das Rennen wurde vom Amerikaner Amos Riley gewonnen. sda/SC

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.