WC Vallnord

Keller und Flückiger in Andorra siegreich

Zweiter Weltcupsieg in Vallnord: Alessandra Keller gewinnt das Short Track Race vor Anne Terpstra und Rebecca McConnell. Bild: Maxime Schmid

Die Short-Race-Weltcuprennen in Vallnord werden eine Beute der Schweizer Fahrer. Zuerst entschied Alessandra Keller in der Höhenluft von Andorra die Frauen-Konkurrenz zu ihren Gunsten, keine Stunde später doppelte Mathias Flückiger nach.

Keller sorgte für den zweiten Short-Race-Triumph einer Schweizerin in dieser Saison nach demjenigen von Jolanda Neff im Mai in Nove Mesto. Die 26-jährige Nidwaldnerin hatte schon vor Wochenfrist in Lenzerheide auf dem Podest gestanden. Im auf 1900 Metern über Meer gelegenen Vallnord gewann Keller trotz eines Missgeschicks in der Schlussrunde, die sie mit grossem Vorsprung in Angriff genommen hatte. Die Schweizerin stürzte, wodurch ihr zwei Konkurrentinnen wieder gefährlich nahe kamen. Im Sprint jedoch behielt Keller gegen die Niederländerin Anne Terpstra die Oberhand. Auch Linda Indergand zeigte ein starkes Rennen und fuhr lange mit Keller an der Spitze, bis sie in den letzten Runden noch auf den 4. Platz zurückfiel.

Im Rennen der Männer unterstrich Mathias Flückiger seine gute Form. Der 33-jährige Berner, der zuvor in dieser Saison im österreichischen Leogang schon das Short Race zu seinen Gunsten entschieden hatte, feierte seinen vierten Weltcupsieg in dieser Disziplin. Mit Thomas Litscher (4.) und Filippo Colombo (8.) fuhren zwei weitere Schweizer in die Top 10. Für Nino Schurter resultierte in Andorra mit einer halben Minute Rückstand auf seinen Teamkollegen der 15. Rang. Keystone-SDA/Swiss Cycling

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.