WM Wollongong

Jan Christen wird starker Vierter

Jan Christen bestätigt seine starke Form mit dem vierten Platz im Zeitfahren der Junioren. Bild: Frontalvision

Im Rahmen der Strassen Weltmeisterschaften in Australien haben am dritten Renntag die Juniorinnen und Junioren im Zeitfahren um Medaillen gekämpft. Jan Christen verpasst als Vierter eine Medaille.

Egal wo Jan Christen am Start steht, er gehört zu den Favoriten. So auch in Wollongong. Nachdem er schon an den Europameisterschaften in Anadia das Podest um nur eine Sekunde verpasst hatte, klassierte er sich auch in Australien knapp nicht in den Medaillenrängen. «Ich bin eigentlich zufrieden mit meiner Leistung. Ich hatte nicht den besten Tag aber es war okay. Natürlich bin ich etwas enttäuscht über den vierten Rang, aber am Freitag habe ich noch einmal eine Chance im Strassenrennen», erzählt der 18-Jährige nach dem Rennen.

Auch der zweite Schweizer Tim Rey erlebte kein ideales Rennen und zeigte sich im Ziel enttäuscht: «Ich konnte mich nicht so gut quälen wie ich mir das gewohnt bin und in den letzten Kilometern hatte ich auch noch einen schleichenden Platten.» Rey klassierte sich schliesslich auf dem 33. Rang. Sein Fokus liege nun auf dem Strassenrennen am kommenden Freitag.

Die einzige Schweizerin Fiona Zimmermann fuhr bei den Juniorinnen auf den 18. Platz. «Die technische Strecke mit den vielen Kurven gefiel mir sehr gut und ich denke ich kann zufrieden sein mit meiner Leistung», erklärt die Zugerin im Ziel.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.