SM Schüpfheim

Im Herbst findet in Schüpfheim die erste Pumptrack-SM statt

Nadine Aeberhard bei ihrer Fahrt zu WM-Silber 2019 in Oberried Bild: zvg.

Am Wochenende vom 25./26. September werden in Schüpfheim die ersten Schweizer Meisterschaften in der MTB-Disziplin Pumptrack durchgeführt. Der Event im Kanton Luzern ist gleichzeitig ein Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaften in Lissabon.

Die junge Radsportdisziplin Pumptrack erfreut sich rasant wachsender Beliebtheit – insbesondere bei den Kindern. Auf dem Pumptrack lernen diese spielerisch, ihr Velo zu beherrschen; die Anzahl der zur Verfügung stehenden Anlagen wird immer höher. Was den Leistungssport anbelangt, ist die Sparte hierzulande im Herbst 2019 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden, als im Swiss Bike Park in Oberried bei Bern die Weltmeisterschaften durchgeführt wurden. Bei den Frauen gewannen die Bernerinnen Nadine Aeberhard und Christa von Niederhäusern Silber und Bronze, bei den Männern wurde der Waadtländer Tristan Borel Zweiter.

Am Wochenende vom 25./26. September werden erstmals auf nationaler Ebene Meisterschaftsmedaillen vergeben. Die Titelkämpfe werden im luzernischen Schüpfheim ausgetragen; als lokaler Veranstalter fungiert die Crew des Rollsportparks Schüpfheim. Der Anlass ist in einen offiziellen Qualifikationswettkampf für die vom 15. bis am 17. Oktober stattfindenden Weltmeisterschaften in Lissabon eingebettet und mit einem Rahmenprogramm versehen. Meisterinnen und Meister werden in den Kategorien U11, U13, U15, U17 und Elite ermittelt.

Pumptrack wird vom Weltverband UCI als Mountainbike-Disziplin geführt, ein Teil der Elite-Athletinnen und -Athleten ist jedoch mit BMX-Rädern unterwegs. 2025 wird die Schweiz zum zweiten Mal auf globaler Ebene Gastgeberin sein; an den ersten kombinierten Mountainbike-Weltmeisterschaften in Wallis werden auch in der Disziplin Pumptrack Medaillen vergeben.

Weitere Informationen

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.