+++ Spenden +++

EM Col du Vam

Hoch auf den Col du Vam

Die Schweiz wird mit vier Frauen und elf Männern in den verschiedenen Disziplinen vertreten sein. Bild: Tom Schlegel

Dieses Wochenende finden in der niederländischen Provinz Drenthe die Cyclocross-Europameisterschaften statt. Für die Schweiz gehen 15 Athletinnen und Athleten in verschiedenen Kategorien an den Start – Topplatzierungen nicht ausgeschlossen.

Der in den Niederlanden gelegene Col du Vam ist ein echter Hingucker. Die siebtgrösste Erhebung dieses flachen Landes mit einer Höhe von 50 Metern ist ein künstlich erschaffener Hügel, der ursprünglich als Mülldeponie angelegt wurde. Der einstige Abfallberg wurde kürzlich begrünt, in einen Velo-Parcours umgewandelt und binnen kürzester Zeit zu einem Publikumsmagneten. Bei den letzten beiden Auflagen der niederländischen Strassenmeisterschaften fungierte dieser Hügel übrigens als eine Art «Schiedsrichter». Dieses Wochenende jedoch steht Cyclocross auf dem Programm. Dabei werden die besten europäischen Fahrerinnen und Fahrer auf einer 2.5 km langen Strecke rund um den Hügel um die besten Plätze kämpfen. Der Mini-Berg hat aber noch eine weitere Besonderheit: ein 150 Meter langes Kopfsteinpflaster mit einer Neigung von bis zu 15%.

In diesem einzigartigen Rahmen könnten die Schweizer Fahrerinnen und Fahrer mit mehreren Trümpfen stechen. In der Kategorie Elite hat Kevin Kuhn seit Beginn der Saison immer wieder gezeigt, dass er der Beste ist – hinter den Belgiern und den Niederländern. Am Sonntag will er es in die Top Ten schaffen, nachdem er vor einem Jahr bei den Europameisterschaften in s’Hertogenbosch mit Platz 11 Vorlieb nehmen musste. Timon Rüegg war seinem Teamkollegen im letzten Jahr dicht auf den Rädern gefolgt. Der Zürcher hat sich zum Ziel gesetzt, in der Riege der 20 besten Fahrer des Kontinents zu bleiben. Bei den Frauen werden Zina Barhoumi und Lara Krähemann versuchen, eine solide Vorstellung abzugeben. Der Kampf um den Sieg dürfte eine rein niederländische Angelegenheit werden.

Die beiden U23-Fahrer Loris Rouiller und Dario Lillo haben einige sehr gute Vorbereitungsrennen bestritten. Beide präsentieren sich an wichtigen Wettkämpfen meist stark und werden sich diesen Samstag mit den Besten messen. Auch die Mountainbike-Spezialistin Jacqueline Schneebeli hat sich gut auf ihre Cyclocross-Saison vorbereitet und kann beim Kampf um die Topplätze sicherlich ein Wörtchen mitreden. Chancen auf Medaillenränge haben auch die Schweizer Juniorinnen und Junioren. Sowohl Monique Halter als auch Jan Christen könnten sich durchaus das weisse Sternentrikot des Europameisters sichern.

Einblicke in den Rennalltag

Swiss Cycling bietet Ihnen die Möglichkeit, das Schweizer Team bei diesen Europameisterschaften durch die Linse unseres Fotografen Sam Buchli zu erleben. Folgen Sie uns hierzu auf Instagram.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.