#swisscyclingfamily | Member

WM Glasgow

Ganzheitlich in Glasgow

Arne Mill

Showtime in Schottland: Auf der BMX-Bahn von Glasgow werden 2023 wie an der Multi-EM 2018 spektakuläre Bilder zu sehen sein. Bild: Arne Mill

Der Radsport-Weltverband UCI hat mit Ausnahme der Radquer-Titelkämpfe alle Weltmeisterschaften 2023 nach Glasgow vergeben. Die Multi-Rad-WM soll künftig im Vierjahresrhythmus ausgetragen werden.

Die schottische Metropole, die vor einem Jahr die Premiere der „European Championships“ genannten Multi-Europameisterschaften organisierte, wird im August 2023 insgesamt 13 Radsport-Elite-Weltmeisterschaften durchführen, unter anderem jene in den olympischen Sportarten Strasse, Bahn, BMX und Mountainbike. Ebenfalls im Programm figurieren die Weltmeisterschaften im Para-Cycling und Trial. Es fehlen einzig die Radquer-Titelkämpfe, weil diese jeweils im Winter stattfinden.

Künftig sollen die Weltmeisterschaften alle vier Jahre gebündelt an einem Ort oder in einer Region ausgetragen werden. Es handelt sich um eine Art Wahlversprechen von UCI-Präsident David Lappartient. In den übrigen Jahren werden die Titelkämpfe wie bis anhin aufgesplittet.

Nach der Wahl Glasgows sind alle Strassen-Weltmeisterschaften bis 2024 vergeben: 2020 (in Aigle/Martigny) und 2024 (Bern oder Zürich) kommt auch die Schweiz zum Handkuss. Die übrigen Strassen-WM finden in Yorkshire/ENG (2019), Flandern/BEL (2021) und Wollongong/AUS (2022) statt.

sda
Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.