#swisscyclingfamily | Member

Giro Rosa

Frauen-Giro mit Schweizer Duo

Marlen Reusser (links) und Elise Chabbey (hier an der WM 2019 in Yorkshire) nehmen mit ihrem Team Paule Ka am Giro Rosa teil. Bild: frontalvision.com

Elise Chabbey und Marlen Reusser haben heute mit ihrer Equipe Paule Ka den Giro Rosa in Angriff genommen. Der Auftakt ist dem Team geglückt.

Der Giro Rosa, wie der ungleich bekanntere Giro d’Italia in Italien stattfindend, ist für die weltbesten Strassenfahrerinnen das gleiche wie für die männlichen Kollegen die Tour de France: Das bedeutendste Etappenrennen im World-Tour-Kalender. Der diesjährige Parcours führt die Teilnehmerinnen während neun Tagen von Grosseto nach Motta Montecorvini in der Nähe von Foggia. Begonnen hat die 31. Auflage der Rundfahrt am Freitag mit einem Teamzeitfahren in Grosseto. Das Sextett von Trek Segafredo legte den 16,8 km langen Parcours in der Toskana am schnellsten zurück. Die Italienerin Elisa Longo Borghini, Olympiamedaillengewinnerin von Rio de Janeiro, durfte sich die Maglia rosa überstreifen lassen.

Im Aufgebot der Equipe Paula Ka, ehemals Bigla, finden sich zwei Schweizerinnen. Für Elise Chabbey handelt es sich um die zweite Teilnahme, Marlen Reusser betritt Neuland. Für die Quereinsteigerinnen geht es vornehmlich darum, sich in den Dienst des Teams zu stellen. Im EM-Strassenrennen von Plouay jedoch haben die Genferin und die Bernerin Ende August bewiesen, dass sie selbst auf hohem Level in der Lage sind, Akzente zu setzen.

Im Teamzeitfahren von Grosseto hat sich die Auswahl in ausgezeichneter Verfassung präsentiert. Paule Ka erscheint in der Rangliste auf Position 4, lediglich 10 Sekunden hinter Trek Segafredo.

 

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.