#swisscyclingfamily | Member

Ausbildung

Eben noch Weltklasseathlet, nun Berufstrainer

Seiten gewechselt: Florian Vogel darf sich nach seiner aktiven Karriere nun Berufstrainer Leistungssport nennen. Bild: EGO-Promotion

Florian Vogel hat den Berufstrainerlehrgang (BTL) erfolgreich abgeschlossen und damit den eidgenössischen Fachausweis als Berufstrainerin respektive Berufstrainer Leistungssport erworben.

Zwei Jahre sind vergangen, seit Florian Vogel hinter seine Spitzensportkarriere den Punkt setzte. 21-mal in Folge hatte der gebürtige Aargauer Swiss Cycling zuvor an Mountainbike-Weltmeisterschaften vertreten; bis zum Schluss war er mit den Besten unterwegs gewesen. So musste er sich an der EM 2019 in Brünn mit notabene 37 Jahren einzig Mathieu van der Poel geschlagen geben. Seither ist viel geschehen. Florian Vogel amtet mittlerweile als Leiter des regionalen Stützpunktes Zürich United und als Performance Manager des Specialized Teams, in dessen Trikot unter anderen die Olympia-Silber-Gewinnerin Sina Frei unterwegs ist. Zudem hat der mehrfache Europameister und WM-Medaillengewinner die in Kooperation von Trainerbildung Schweiz und der Ausbildungsabteilung von Swiss Cycling durchgeführte BTL-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen; er darf sich ab sofort Berufstrainer Leistungssport nennen.

Der Berufstrainerlehrgang (BTL) umfasst 25 Kurstage, Trainings- und Wettkampfbesuche, ein Praktikum, eine Abschlussarbeit und einen Prüfungstag. Ehe der BTL überhaupt begonnen werden kann, müssen die Kandidatinnen und Kandidaten fünf J+S-Aus- respektive Weiterbildungen absolvieren, welche insgesamt 25 Kurstage beinhalten. Berufstrainerinnen und Berufstrainer haben demnach rund 50 Kurstage besucht.

Swiss Cycling gratuliert Florian Vogel ganz herzlich zur bestandenen Prüfung.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.