U17-Trophy

Die aufstrebenden Vielseitigen brauchen ein wenig Geduld

Die Trophy-Gewinnerin 2020, Lea Huber, flankiert von Monique Halter (links) und Noëlle Rüetschi. Bild: SC

Die dritte Auflage der U17-Trophy by Club Maillot d’Or umfasst vier statt fünf Wettkämpfe. Grund ist, dass an der Radquer-SM vom kommenden Sonntag in Hittnau Pandemie-bedingt keine U17-Rennen durchgeführt werden dürfen.

Swiss Cycling ist bestrebt, junge Radsportlerinnen und Radsportler ganzheitlich zu fördern. In diesem Kontext wurde vor drei Jahren die U17-Trophy entworfen. Es handelt sich um ein simples Wettkampfformat, in welchem reüssiert, wer sich auf verschiedenen Fahrrädern in Szene zu setzen vermag. In die Wertung fliessen die Resultate der Schweizer Meisterschaften im Radquer, auf der Bahn (Omnium), auf der Strasse und im Mountainbike (Cross-Country) sowie die Darbietung im Bergzeitfahren anlässlich des nationalen Talentsichtungstags in Grenchen. Das Klassement wird aufgrund der realisierten Rangpunkte erstellt, wobei sich alle Teilnehmenden ein Streichresultat leisten dürfen. Die Gewinnerin und der Gewinner erhalten je einen Wanderpokal. Gestiftet werden die Preise vom Club Maillot d’Or, welcher das Patronat übernommen hat.

Die Trophy erfreut sich steigender Teilnehmerzahlen. Setzte sich Jan Christen im vergangenen Jahr souverän vor Joël Tinner und Romano Püntener durch, kam es bei den Frauen zu einem spannenden Dreikampf auf hohem Niveau. Letztlich triumphierte Lea Huber knapp vor Monique Halter und Noëlle Rüetschi. Die Appenzellerin Halter hatte den Pokal bei der Premiere im Jahr 2019 gewonnen.

Im Hinblick auf die dritte Austragung werden die Karten neu gemischt, sind die Top 3 des Vorjahres doch altershalber in die U19-Kategorie aufgestiegen. Die Vielseitigen der Jahrgänge 2005 und 2006 müssen sich jedoch ein wenig gedulden. Weil derzeit in der U17-Kategorie Pandemie-bedingt keine Wettkämpfe durchgeführt und an der Radquer-SM vom Sonntag daher keine U17-Meisterinnen und -Meister ermittelt werden dürfen, besteht die Trophy im Jahr 2021 aus vier Wettkämpfen. Das Streichresultat wird trotzdem beibehalten.

Die Strassen-SM findet voraussichtlich am Wochenende vom 19./20. Juni, das Bergzeitfahren am nationalen Talentsichtungstag (18. September) statt. Die MTB- und die Omnium-Meisterschaften sind noch nicht terminiert. «Corona legt uns zwar einen Stein in den Weg, aber wir lassen uns von diesem Virus nicht unterkriegen», sagt Hans Harnisch, bei Swiss Cycling für den Nachwuchs verantwortlich. «Die Leidenschaft und der Kampfgeist, welche unsere jungen Athletinnen und Athleten an den Tag legen, bereiten uns grosse Freude. Ich möchte mich beim Club Maillot d’Or für das grosse Engagement bedanken und bin überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr eine hochklassige U17-Trophy erleben werden.»

Der Trophy-Gewinner 2020, Jan Christen, flankiert von Joël Tinner (links) und Romano Püntener. Bild: Swiss Cycling

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.