#swisscyclingfamily | Member

EM München

Der starke Auftritt bleibt unbelohnt

Silvan Dillier (rechts) mit seinem Fluchtgefährten Lukas Pöstlberger. Bild: Frontalvision

Im Strassenrennen der European Championships in München überzeugt das Team von Nationaltrainer Michael Albasini mit einer offensiven Fahrweise. Europameister wird der holländische Sprinter Fabio Jakobsen.

Das Strassenrennen im Rahmen der Europameisterschaften in München wird erwartungsgemäss zur Beute der Sprinter. Der 25-jährige Holländer Fabio Jakobsen setzt sich nach den 208 vorwiegend flachen Kilometern vor Arnaud Démare aus Frankreich durch. Bronze ging an den Belgier Tim Merlier, welcher den Sprint etwas zu früh lanciert hatte.

Das Schweizer Nationalteam gehörte zu den aktivsten Equipen im Feld. Silvan Dillier setzte sich unmittelbar nach dem Start zusammen mit dem Österreicher Lukas Pöstlberger vom Feld ab. Das Duo wurde erst 180 Kilometer später wieder gestellt. In der Schlussphase in der Münchner Innenstadt versuchte Stefan Bissegger mit einer Temposteigerung sein Glück. Viel fehlte nicht, doch der Thurgauer, welcher am Mittwoch im Zeitfahren zu den Favoriten auf den EM-Titel gehört, kam bei seiner drei Kilometer vor dem Ziel erfolgten Attacke nicht entscheidend weg. Letztlich klassierte sich Tom Bohli als bester der sieben gestarteten Schweizer im 17. Rang. sda

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.