EYOF Banska Bystrica

Das Schweizer Team erweckt einen guten Eindruck

Top Ten im Zeitfahren: Nicolas Halter reiht sich bei herausfordernden Verhältnissen auf Rang 9 ein. Bild: Swiss Olympic

Am EYOF in der Slowakei haben die jungen Radfahrerinnen und Radfahrer mit einer geschlossenen Teamleistung im Zeitfahren überzeugt.

Im Kampf gegen die Uhr klassieren sich die aufstrebenden Schweizer Radrennfahrerinnen Chloe Tschumi (14.) und Lara Liehner (19.) im ersten Drittel der Rangliste und erfüllen damit die Erwartungen des Schweizer Teamchefs Hans Harnisch. Der im Verlauf des Rennens stärker werdende Regen sorgte bei der dritten Schweizerin Muriel Furrer für schwierigere Bedingungen (39.).

Vom Regen geprägt war auch das Zeitfahren der Männer am Nachmittag. Pünktlich zum Start ergoss sich ein heftiger Platzregen über den Dorfplatz von Banská Bystrica. Von den Schweizern kam Nicolas Halter am besten mit dem nassen Belag zurecht. Der Herisauer klassiert sich auf dem 9. Rang. Florian Hochuli und Cedric Graf fuhren unter lautstarken Anfeuerungsrufen und Kuhglockengeläut der mitgereisten Familien auf die Ränge 24 respektive 48. Teamchef Hans Harnisch zeigte sich sehr zufrieden mit der Schweizer Teamleistung, auch im Hinblick auf die nahe und ferne Zukunft: «Die Leistung gibt den Athletinnen und Athleten als Team ein gutes Gefühl für das Strassenrennen vom Donnerstag. Bei solchen Wettkämpfen können wir viel lernen »

Text: Swiss Olympic

Schnellste Schweizerin: Chloe Tschumi fährt auf Rang 14. Bild: Swiss Olympic

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.