Tour de Suisse Women

Balsamo gewinnt in Chur – Neff wieder in den Top 10

Jolanda Neff an der Tour de Suisse Women. Bild: Arne Mill

Jolanda Neff hält in der 3. Etappe der Tour de Suisse der Frauen erneut mit den Besten mit und klassiert sich zum dritten Mal in den Top 10. Der Tagessieg geht an die Weltmeisterin Elisa Balsamo aus Italien. Kirsten Faulkner aus den USA bleibt Leaderin.

Am ein Kilometer langen Schlussanstieg zeigte sich Neff von Beginn weg ganz vorne. Ganz nach vorne reichte es der St. Gallerin nicht. Sie sprintete auf Platz 7 – wie schon am Samstag zum Auftakt. Im Zeitfahren am Sonntag hatte sich Neff gar im 6. Rang klassiert.

Dank dem neuerlichen Top-Ergebnis verbesserte sich die Mountainbike-Olympiasiegerin in der Gesamtwertung um eine Position auf Platz 5. Neff liegt weiterhin 1:28 Minuten hinter der Führenden Kristen Faulkner, die ihr gelbes Trikot erfolgreich verteidigte.

Ein Podestplatz an der Tour de Suisse liegt für Neff weiterhin drin. Zum Abschluss der vier Etappen umfassenden Rundfahrt steht am Dienstag die schwere und knapp 100 km lange Bergetappe von Chur nach Lenz im Programm. Auf das Finale freuen sich Neff, der das Terrain entgegen kommen dürfte, und die Schweizer Bikerinnen. Sie alle kennen den 6 km langen Schlussanstieg hinauf zum Mountainbike-Mekka aus dem Training.

Nebst Neff zeigte sich auf den 124,2 km von Vaduz nach Chur auch Sina Frei von ihrer offensiven Seite. Mit einem Angriff 55 km vor dem Ziel bildete sich um die 24-Jährige eine fünfköpfige Spitzengruppe. Frei und zwei verbliebene Ausreisserinnen wurden erst drei Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Den Tagessieg im Bergauf-Sprint sicherte sich mit Elisa Balsamo die prominenteste Fahrerin im Feld. Die Italienerin setzte sich ganz knapp vor der Französin Evita Muzic und der Deutschen Liane Lippert durch. Lippert war wenige Kilometer vor dem Ziel gestürzt, schaffte den Anschluss an die Spitze aber noch einmal.

Wie schon bei den Männern letzte Woche gibt es nun auch bei den Frauen die ersten positiv auf Corona getesteten Fahrerinnen. Nach je einem positiven Fall im Team zogen sich die Teams Andy Schleck und Ceratizit-WNT im Sinn einer Vorsichtsmassnahme vor der Etappe komplett zurück. Betroffen vom Ausstieg sind mit Léna Mettraux und Fabienne Buri auch zwei Schweizerinnen.

 

Text: Keystone-SDA

Weitere Informationen

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.