Nations Cup Glasgow

Andres sorgt für das Bestergebnis

Michelle Andres reiht sich im Ausscheidungsfahren unter den Weltbesten ein. Bild: Arne Mill

Ein Top-10-Platz und diverse ansprechende Ergebnisse in Glasgow: Mit ihrem siebten Rang im Ausscheidungsfahren war Michelle Andres der Lichtblick im Schweizer Team.

Die ersten Wettkämpfe im Rahmen des Nations Cups fanden im Sir Chris Hoy Velodrome in Glasgow statt – auf sehr hohem Niveau. Bei den Frauen überzeugte Michelle Andres im Ausscheidungsfahren. Die 24-jährige Aargauerin beendete das von Yumi Kajihara gewonnene Rennen als Siebte. An diesem ersten Nations Cup-Event war die Japanerin Kajihara das Mass aller Dinge, zumal sie auch das Omnium für sich entschied, welches Aline Seitz auf Platz 16 beendete. In der Einzelverfolgung fuhr Fabienne Buri nach ansprechender Darbietung auf Rang 13. Rang, derweil das aus Andres und Léna Mettraux bestehende Madison-Duo auf Platz 11 landete.

Weil bei den Schweizer Männern zahlreiche bestandene Athleten aus unterschiedlichen Gründen fehlten, stand in Glasgow eine unerfahrene Auswahl am Start. So bestritten Noah Bögli und Raphael Clemencio ihre ersten Bahnrennen auf höchstem Niveau. Bögli realisierte dabei in der Einzelverfolgung mit 4:19 Minuten eine für einen Debütanten erstaunliche Zeit, welche ihm Platz 15 bescherte. Simon Vitzthum reihte sich sowohl im Ausscheidungsfahren als auch im Omnium auf Rang 18 ein.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.