#swisscyclingfamily | Member

Paris 2024

Andres, Seitz und Vogel für die Olympischen Spiele selektioniert

Michelle Andres und Aline Seitz bestreiten das Madison-Rennen an den Olympischen Spielen in Paris. Bild: SWpix.com

Die ersten an den Olympischen Sommerspielen 2024 in Paris teilnehmenden Radsportlerinnen und Radsportler stehen fest: Swiss Olympic hat für die Bahnrennen Michelle Andres, Aline Seitz und Alex Vogel selektioniert.

Die Selektionskommission von Swiss Olympic hat den ersten Antrag von Swiss Cycling für die Schweizer Delegation an den Olympischen Spielen dieses Sommers in Paris bestätigt.

An den Rad-Bahnrennen an den Start gehen bei den Frauen Michelle Andres und Aline Seitz, bei den Männern Alex Vogel. Alle drei hatten zuvor die internationalen und nationalen Selektionskriterien geschafft. Michelle Andres und Aline Seitz, beide mit Jahrgang 1997 und aus dem Kanton Aargau stammend, werden gemeinsam im Zweier-Teamradfahren, dem sogenannten Madison, antreten. In dieser Disziplin hat das Duo in der laufenden Saison unter anderem an den Nations Cup-Rennen in Hongkong und Milton mit den Rängen 4 und 7 als eingespieltes Team überzeugt. Seitz wird in Paris zudem das aus vier Wettkämpfen bestehende Omnium bestreiten.

Für das Omnium-Rennen der Männer wurde Alex Vogel selektioniert. Der 24-jährige Thurgauer hat sein grosses Potenzial schon mehrfach angedeutet – an der WM 2023 in Glasgow beispielsweise verpasste er den Titel in der Disziplin Scratch nur ganz knapp. Für alle drei werden die Bahnrennen von Paris die olympische Premiere sein.

Liechti und Vitzthum als Ersatz nominiert

Im Rahmen der Selektion werden jeweils auch die Ersatzathletinnen und -athleten bestimmt. Sollte es bei den Frauen einen Ausfall geben, käme die Bernerin Jasmin Liechti zum Einsatz; bei den Männern würde der St. Galler Simon Vitzthum nachrücken.

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.