WM Wollongong

Aktive Auftritte bleiben unbelohnt

Alexandre Balmer (vorne) hat eine ausgezeichnete Leistung gezeigt. Bild: Frontalvision

In den Nachwuchs-Strassenrennen an der WM in Wollongong präsentieren sich die Auswahlen von Swiss Cycling in guter Verfassung, das Spitzenergebnis jedoch bleibt aus. Junior Jan Christen fährt auf Rang 12, U23-Athlet Alexandre Balmer belegt Platz 15.

15 Athleten umfasste die Verfolgergruppe, welche die beiden Ausreisser im U23-Rennen an der WM in Wollongong auf den letzten Metern beinahe noch eingeholt hätte. Drei Sekunden vermochten der siegreiche Kasache Jewgeni Fedorow und der Tscheche Mathias Vacek ins Ziel zu retten. Ein überaus aktives Rennen zeigte Alexandre Balmer. Der 22-jährige Neuenburger versuchte verschiedentlich, sich mit Gefährten abzusetzen; entscheidend weg kam er aber nicht. Balmer, vor vier Jahren in Lenzerheide Junioren-Weltmeister auf dem Mountainbike geworden, erreichte das Ziel in der eingangs erwähnten Verfolgergruppe; er belegte als Bester des helvetischen Quartetts Rang 15.

Das Rennen der Junioren war von mehreren Stürzen geprägt. Schweizerseits kamen Ilian Barhoumi und Tim Rey zu Fall, Joel Tinner und Teamleader Jan Christen blieben verschont. Letzterer erreichte das Ziel in der ersten Verfolgergruppe und beendete den vom Deutschen Emil Herzog gewonnenen Wettkampf als Zwölfter. Der als Mitfavorit angetretene Aargauer hatte mehrfach attackiert, sich jedoch nicht absetzen können. «Unsere Taktik ist nicht ganz aufgegangen, aber ich denke, wir dürfen trotzdem zufrieden sein», sagte der Berner Tinner, welcher erstmals an einer WM dabei war und sich auf Rang 43 einreihte.

Jan Christen ist auf Rang 12 gefahren. Bild: Frontalvision

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.