#swisscyclingfamily | Member

Weekend Wrap-up

Aeberhard beschenkt sich selbst, Schurter fährt den Jüngeren davon

Loris Aeberhard gewinnt an seinem 25. Geburtstag sein erstes Europacuprennen. Bild: Nico van Dartel

In diesem Gefäss werden die Radsport-Events des Wochenendes aus Schweizer Sicht zusammengefasst. Aufgefallen sind unter anderen die von „Evergreen“ Nino Schurter angeführten Cross-Country-Spezialisten und der BMX-Athlet Loris Aeberhard.

BMX Racing: Premiere für Geburtstagskind Aeberhard

Loris Aeberhard hat im holländischen Tiel zum ersten Mal ein Europacuprennen für sich entschieden. Der Berner setzte sich an seinem 25. Geburtstag vor dem Franzosen Mathis Ragot Richard und dem Thurgauer Gil Brunner durch; der letztjährige U23-Weltmeister Filib Steiner belegte den sechsten Platz. In der U23-Kategorie landete Remo Hofer auf dem dritten Platz.

Resultate

Mountainbike: Schurter triumphiert, die Schweizer glänzen auch als Kollektiv

Anlässlich der Weltcupwettkämpfe in Val di Sole (ITA) hat Nino Schurter zum 36. Mal im Cross-Country reüssiert. Der Bündner setzte sich vor dem Südafrikaner Alan Hatherly und dem Franzosen Mathis Azzaro durch; Filippo Colombo, Marcel Guerrini, Lars Forster und Mathias Flückiger belegten die Ränge 5, 7, 8, 12. Seitens der Frauen war Alessandra Keller als Zehnte für das beste Schweizer Resultat besorgt. Podestplätze resultierten in der U23-Kategorie; Europameister Finn Treudler und Elina Benoit reihten sich jeweils als Dritte ein. Zum MTB-Weltcup in Val di Sole ist auf dieser Seite ein Bericht publiziert worden.

Beitrag Weltcup Cross-Country
Resultate

Mountainbike: Baumann auf Rang 10, Balanche nicht am Start

Die Downhill-Weltcuprennen in Val di Sole sind aus Schweizer Sicht nicht wunschgemäss verlaufen. Camille Balanche kam in den Halbfinals zu Fall und verzichtete auf die Finalteilnahme. Lisa Baumann stürzte im Final und landete daher auf Rang 10, nachdem sie die Halbfinals als Fünfte beendet hatte. Und Junior Mike Huter, vor Wochenfrist in Leogang Dritter geworden, musste sich im Trentino mit Rang 18 zufriedengeben.

Resultate

Mountainbike: Stutzmann fährt in den Dolomiten auf Platz 5

Der Deutsche Andreas Seewald hat den HC-kategorisierten Dolomiten-Marathon gewonnen. Bestklassierter Schweizer war Marc Stutzmann; der Berner Oberländer beendete das 86 Kilometer lange und 4500 Höhenmeter lange Rennen im Grödnertal auf dem fünften Rang.

Resultate

Strasse: Chabbey bei Halbzeit auf Rang 10

Nach zwei von vier Etappen liegt die Niederländerin Demi Vollering in der Gesamtwertung der Tour de Suisse Women mit fast anderthalb Minuten Vorsprung auf die Italienerin Elisa Longo Borghini in Führung. Elise Chabbey befindet sich als bestklassierte Schweizerin auf Platz 10. Zur Tour de Suisse Women ist auf dieser Seite ein Bericht publiziert worden.

Beitrag Tour de Suisse Women
Resultate

Strasse: UAE dominiert, Badilatti überzeugt

An der 87. Austragung der Tour de Suisse hat sich Adam Yates mit 22 Sekunden Vorsprung auf seinen UAE-Teamkollegen Joao Almeida durchgesetzt. Der Bündner Matteo Badilatti belegte als bestklassierter Schweizer den 15. Rang. Zur Tour de Suisse ist auf dieser Seite ein Bericht publiziert worden.

Beitrag Tour de Suisse
Resultate

Strasse: Fabio Christen überzeugt in Slowenien

Das Spitzenresultat ist ausgeblieben, die Leistungen Fabio Christens an der fünf Etappen beinhaltenden Tour of Slovenia sind jedoch konstant gut gewesen. In der Gesamtwertung klassierte sich der 21-jährige Aargauer beim Sieg des Italieners Giovanni Aleotti auf Platz 29, in der U23-Wertung schaffte er als Dritter den Sprung aufs Podest.

Resultate

Strasse: Maurer siegt, Ingold bleibt vorne

Duathlon-Weltmeisterin Melanie Maurer hat das zum Frauen-Cup zählende Einzelzeitfahren Thun für sich entschieden. Zweite wurde Léa Stern, Rang 3 belegte Annika Liehner. In der Gesamtwertung des Frauen-Cups verbleibt die auf der Thuner Panzerpiste auf Platz 9 gefahrene Noelle Ingold an der Spitze.

Mehr Informationen
Resultate

Strasse: Vitzthum gewinnt vor Leader Wyss und Bögli

Der Primeo Energie Cycling-Cup ist im Rahmen des Thuner Einzelzeitfahrens fortgesetzt worden. Simon Vitzthum setzte sich dabei knapp vor Marcel Wyss und seinem Bahnnationalteam-Kollegen Noah Bögli durch. In der Gesamtwertung liegt Wyss bei einem ausstehenden Rennen mit 57 Punkten Vorsprung auf Vitzthum in Führung; der Berner dürfte die nationale Rennserie zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden.

Mehr Informationen
Resultate

Bildergalerie

Dein Browser ist nicht mehr aktuell. Bitte aktualisiere Deinen Ihren Browser.