15 Schweizer an der ausgezeichnet besetzten Tour de Suisse

tds_bern_zf_cancellara_2009Die Tour de Suisse 2010 ist ausgezeichnet besetzt. Neben Lance Armstrong und Fabian Cancellara, den beiden ganz grossen Namen, bestreiten unzählige Topfahrer die Rundfahrt durch die ganze Schweiz. Mit dabei insgesamt 15 Schweizer, vom 20-jährigen Rookie bis zum 37-jährigen Routinier. Einige Stimmen aus dem Feld der Schweizer Fahrer, die an der diesjährigen Landesrundfahrt an den Start gehen.

sport.ch_logo ist während der Tour de Suisse 2010 Medienpartner von Swiss Cycling.

Fabian Cancellara, Titelverteidiger: Für mich hat an der Tour de Suisse der Prolog Priorität. Interessant sind aber auch alle anderen Etappen, vor allem auch diejenigen mit den schwierigen Zusatzrunden. Besonders freue ich mich auf Cancellara-Challenge. 600 Leute haben sich für dieses Rennen gemeldet. Leider können nur 200 mitfahren. Ich hoffe, dass wir die Challenge in Zukunft noch ausbauen können.

Michael Albasini, 2-facher TdS-Etappensieger: Ursprünglich wollte ich an der Tour de Suisse wie im Vorjahr auf das Gesamtklassement fahren. Nach dem harten Giro d’Italia muss ich aber zuerst schauen, dass ich mich wieder gut erholen kann. Ich hoffe aber vor allem, dass das Wetter in der Schweiz besser wird als zuletzt in Italien.

Martin Elmiger: Ich möchte mich in der Schweiz von meiner besten Seite und vor allem mit einer offensiven Fahrweise zeigen. In der vierten Etappe von Schwarzenburg nach Wettingen würde ich gerne gut fahren und tags darauf zwischen Wettingen und Frutigen, wenn es kurz vor dem Ziel während sechs Kilometern den Aeschi hinauf geht. Aber ich freue mich auch auf die Bergetappen. Die Tour de Suisse ist immer ein spezielles Erlebnis.

Noé Gianetti, Tour de Suisse-Neuling:
Ich bin sehr glücklich mit der Selektion für die Tour de Suisse. Bei meiner Premiere möchte ich meine Teamkollegen und vor allem auch Fabio Felline unterstützen. Es wäre schön, wenn wir gerade bei meiner Heimetappe, von Ascona nach Sierre, die in Losone vorbeiführt, erfolgreich wären. Als Neuling in der Szene wäre es ein Traum für mich, in Zukunft erfolgreich Rennen bestreiten zu können.

Alex Moos auf Abschiedstournee: Ich habe mich im Höhentrainingslager auf 2000 Meter sehr gut auf meine elfte Tour de Suisse vorbereitet. Ich bin voll motiviert, mich bei meiner Abschiedstournee durch die Schweiz nochmals von meiner besten Seite zu zeigen. Eine wunderschöne Etappe ist natürlich diejenige am zweiten Tag hinauf nach Siders, sie führt nur drei Kilometer an meinem Wohnort vorbei. Es freut mich,
dass mich damit meine treuen Fans aus dem Wallis nochmals live unterstützen können.

Oliver Zaugg: Ich trainiere derzeit auf 2400 Meter, auf dem italienischen Passo San Pellegrino: Eine optimale Vorbereitung auf die Tour de Suisse. Ich bin zuversichtlich und freue mich sehr auf die Rundtour, die im Tessin, praktisch an meinem Wohnort beginnt, und über Wetzikon, wo mein Heimklub beheimatet ist, vorbei führt. Bestimmt werde ich deshalb das eine oder andere Gesicht in der immer wieder sehr begeisterungsfähigen Zuschauerkulisse entdecken.

Die 15 gemeldeten Schweizer: Fabian Cancellara, Team Saxo Bank. Michael Albasini, Team HTC – Columbia. Mathias Frank, Steve Morabito, Simon Zahner, Alex Moos, Michael Schär, Danilo Wyss, BMC Racing Team. Marcel Wyss, Cervelo Test Team. Oliver Zaugg, Liquigas-Doimo. Gregory Rast, Team Radioshack. Martin Elmiger, AG2R La Mondiale. Noé Gianetti, David Vitoria, Footon-Servetto.

Webseite Tour de Suisse: www.tds.ch